Offener Brief der Laureus Sport for Good Foundation zu den Anfeindungen gegen Dietmar Hopp durch Anhänger von Borussia Dortmund

News

27.09.2018

Laureus Sport for Good führt Menschen über die Kraft des Sports zusammen und verbindet sie. Der Sport vermittelt grundlegende Werte, die für ein respektvolles, tolerantes und faires Miteinander maßgeblich sind und lehrt die Menschen, sich gegenseitig mit Anstand und Respekt zu behandeln.

Dass ein Mensch wie Dietmar Hopp, der sich so großzügig für andere Menschen und Kinder einsetzt, auf derart despektierliche Art und Weise beschimpft und bedroht wird, wie zuletzt durch Anhänger von Borussia Dortmund, verurteilen wir aufs Schärfste.

Für sein vorbildliches soziales Engagement, von dem auch die Kinder und Jugendlichen in den von Laureus Sport for Good geförderten sozialen Sportprojekten profitieren, möchten wir ihm unseren Dank aussprechen.

Der Stiftungsvorstand, die Laureus Academy Mitglieder und die Laureus Sport for Good Botschafter

—————————————————-

Fredi Bobic

„Ich frage mich, was in den Köpfen dieser Leute vorgeht, die diese Plakate in stundenlanger Arbeit anfertigen. Der Fußball muss sich generell von diesen Menschen distanzieren. Sie säen Unfrieden und verbreiten Hass. Auch wenn sie es gerne möchten: sie gehören nicht zum Fußball.“

Manuel Reuter

„Absolut niveaulos! Nur empört sein reicht nicht. Mit dem Urteil von Köln hat es die richtige Antwort gegeben. Und genau das wünsche ich mir für diejenigen, die
bisher für diese Anfeindungen verantwortlich waren und sind.“

Axel Schulz

„Wenn wir in Deutschland erfolgreichen Sport wollen, brauchen wir Menschen wie Dietmar Hopp. Menschen, die bereit sind für den Sport etwas abzugeben und sich selbst von Herzen zu engagieren. Dietmar, ich bin froh dich kennengelernt zu haben und vergiss nicht: Neid muss man sich erarbeiten, Mitleid bekommt man geschenkt. Dein Axel Schulz 🥊🥊🥊“

Michael Teuber

„Einen Mann, der sich so intensiv engagiert so zu diffamieren ist ein „no go“, hier werden die Grenzen weit überschritten. Herr Hopp hat als Unternehmer viel Geld verdient und gibt nun viel an die Gesellschaft zurück. Das ist vorbildlich. Der BVB sollte scharfe Konsequenzen ziehen, solche “Fans” benötigt der Fußball nicht.“

Maria Höfl-Riesch

„Ich kenne Dietmar Hopp seit vielen Jahren und habe ihn als sehr liebenswerten und sympathischen Menschen kennengelernt. Für mich ist er einer der wichtigsten und vor allem selbstlosesten Förderer des deutschen Sports und auch der gesamten deutschen Gesellschaft. Ein wahres Vorbild!“

Fabian Hambüchen

„Herr Hopp ist nicht Hoffenheim. Herr Hopp ist mehr! Sozial und sportlich engagiert – für ihn steht die Menschlichkeit an oberster Stelle – für mich ein riesen Vorbild!“

Jan Frodeno

„Sport dient Barrieren ab zu bauen, zwischen Rassen, Klassen, alt und jung. Schade, dass eine Handvoll Fans das nicht kapiert und ihren Hass über das Spiel stellt. Humor hat seine Grenzen und die Aktion am Wochenende war definitiv 5 Schritte zu weit.“

Regina Halmich

„Wenn wir es in unserer Gesellschaft nicht schaffen, so einen Menschen wie Dietmar Hopp zu schützen, dann können wir doch einpacken. Die Angriffe gegen ihn sind schäbig und zutiefst unanständig. Gäbe es mehr Persönlichkeiten im Stil von Dietmar Hopp, so sehe unsere Welt besser aus.“

Marc Janko

„Auch wenn es nur Offenbarung geistiger Leere ist, solche Aktionen haben generell in der Öffentlichkeit nichts verloren. Erst recht sind sie fehl am Platz, wenn Menschen angefeindet werden, welche sich gesellschaftlich und sportlich derart engagieren wie Dietmar Hopp es tut.“

Timo Bracht

„Ich als Bürger der Rhein Neckar Region, bin fast täglich mit den großartigen und selbstlosen Projekten und Initiativen der hier ansässigen Dietmar Hopp Stiftung konfrontiert, und sehe die positiven Auswirkungen, die weit über den Fußball hinausreichen. Dafür möchte ich Herrn Hopp von ganzem Herzen danken, und verachte
die Handlungen auf der BVB Tribüne am letzten Wochenende zutiefst.“

Nia Künzer

„Dietmar Hopp ist ein Mensch, der sich für seinen Heimatverein, aber auch weit über den Profifußball hinaus für den Sport und die Gesellschaft beispielhaft engagiert. Ihm gebührt dafür größter Respekt.  Die Anfeindungen sind respektlos und zu verurteilen!“

Manuel Fumic

„Traurig zu sehen sind die Anfeindungen gegen Dietmar Hopp beim Heimspiel letzte Woche. Toleranz, Respekt, Fairness und Ehrlichkeit gibt man nicht einfach an der Tür ab bevor man ins Stadion läuft. Einen großen Dank an Dietmar Hopp für sein sportliches und soziales Engagement.“

Christa Kinshofer

„Durch viele gemeinsame Projekte und Begegnungen mit Dietmar Hopp ist eine grosse Freundschaft entstanden. Sein Name steht für soziales Engagement, für Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Vertrauen und Herzlichkeit. Für ihn gilt der Satz einmal Freund immer Freund! Durch seine vielen Unternehmungen hat er für Deutschland und auch für die Weltwirtschaft wirklich Großartiges geleistet. In großer Verehrung, Christa Kinshofer“

Stefan Blöcher

„Respekt, Toleranz und Fairness sind wichtige und unverzichtbare Grundsteine einer zivilisierten Gesellschaft, die besonders im Sport tiefe Wurzeln geschlagen haben. Gemeinsam müssen wir deswegen unsere Stimmen erheben, um denjenigen, die diese Werte auf schändlichste Weise mit Füßen treten, Einhalt zu gebieten und ihnen klare Grenzen aufzuzeigen.
Auch für diesen Bereich gilt: #wirsindmehr! Danke Dietmar Hopp“

Marcel Siem

„Leider leben wir in Deutschland in einer extremen Neidgesellschaft und gewisse Investitionen, gerade wie die von Herrn Hopp im Fußball werden einfach falsch interpretiert und mit Aggression aufgenommen. Was Dietmar Hopp alles im Hintergrund bewirkt, wovon die Meisten gar nichts wissen, da er ein Mann von Klasse ist und sich nicht in den Vordergrund stellt, kommt leider bei den Leuten nicht an. Es ist sehr schade, dass ein so großer Gönner des Sports und in vielen Bereichen der Kinder- und Jugendförderung so behandelt wird. Gerade im Sport dürfen solche Anfeindungen nicht stattfinden.“

Kathi Wörndl

„Sport verbindet die Menschen – egal woher sie kommen, welche Sprache sie sprechen und in welcher Schicht sie leben. Sport ist eine Universalsprache, die Emotionen weckt und zusammenführt. Solche Anfeindungen, Aggressionen und diese Art von Hass haben hier nichts verloren. Dietmar Hopp setzt sich seit vielen Jahren für den Sport aber auch für Andere, die in Not geraten sind ein. Er ist ein Mensch, der hilft wo er helfen kann und zupackt und fördert wo er gebraucht wird. Durch sein Engagement finden zahlreichen Menschen, denen es nicht so gut geht wieder Sinn in ihrem Leben. Ich finde es beeindruckend was Dietmar Hopp bewegt und er verdient größten Respekt.“

Maro Engel

„Ich verurteile die Anfeindungen Dietmar Hopp gegenüber aufs Schärfste. Jeder Mensch sollte mit Respekt, Anstand und Toleranz behandelt werden. Das sind die Grundwerte, für die unsere Gesellschaft steht und für die wir uns alle einsetzen müssen, sollten sie verletzt werden wie jetzt aktuell. Besonders Dietmar Hopp, der ein unglaubliches soziales Engagement leistet und sich für eine bessere Zukunft unserer Kinder einsetzt verdient es, dass man ihm mit absolutem Respekt und mit Anerkennung begegnet.“

» News » Offener Brief der Laureus Sport...
On September 27, 2018
By

« »

zurück zu "News"

ALTRUJA-BUTTON-OV6M