Laureus World Sports Awards 2020 – Ein Rückblick

News

21.02.2020

Am 17. Februar 2020 fanden die Laureus World Sports Awards in der Verti Music Hall in Berlin statt. Eine ganz besondere Veranstaltung, da sie das 20-jährige Jubiläum von Laureus markiert.

20 Jahre, in denen die großartigsten Sportler ausgezeichnet wurden, 20 Jahre, in denen benachteiligten Kindern und Jugendlichen neue Chancen gegeben wurden und 20 Jahre in denen Sport genutzt wird, um die Welt zu verändern. Das Motto der diesjährigen Laureus World Sports Awards war „Sport Unites Us“ – Der Sport vereint uns. So war es kein Zufall, dass die Verleihung in unmittelbarer Nähe zur East Side Gallery und somit der Berliner Mauer ausgetragen wurde, die vor gut drei Jahrzehnten durch die Bewegung der Wiedervereinigung eingerissen worden war. Bekräftigt wurde dieses Motto durch die vielen Projektbesuche, die um die Verleihung herum stattfanden. Die erfolgreichsten Sportler aller Zeiten, die als Laureus World Sports Academy die Gewinnerinnen und Gewinner der Awards wählen, haben Laureus Sport for Good Projekte in Berlin besucht und damit gezeigt, dass es im Sport keine Grenzen gibt.

Bereits am Samstag, den 15. Februar, fanden sich 27 Laureus World Sports Academy Mitglieder im Eisstadion in der Paul-Heyse-Straße zusammen, um mit dem Laureus Sport for Good Förderprojekt KICK on Ice zu trainieren. Die Eisnacht, ein Turnier das das Projekt zirka alle zwei Monate ausrichtet, wurde so zu einer einzigartigen Veranstaltung. Vom Chairman der Laureus World Sports Academy, Sean Fitzpatrick, über die ehemalige Eiskunstläuferin Katarina Witt, die diesen Abend sogar zum Anlass nahm, nach unzähligen Jahren selbst wieder die Schlittschuhe zu schnüren, bis hin zum frisch ernannten Academy Member Bryan Habana waren beeindruckende Sportgrößen anwesend und sprachen mit den Projektteilnehmer/-innen. KICK on Ice will primärpräventiv mit Sportangeboten und sozialpädagogischen Methoden dem Abgleiten von Kindern und Jugendlichen in die Kriminalität entgegenwirken. Das Laureus Sport for Good Förderprojekt bietet in Berlin Eissportveranstaltungen für Kinder und Jugendliche an, die nicht in Vereinen organisiert sind. In den Sommermonaten stehen Inline-Skaten und Inline-Hockey auf dem Programm. Darüber hinaus veranstaltet das Projekt für Schulen und Vereine Seminare zum Thema Teamarbeit, Konfliktlösung und Umgang mit Gewaltkonfrontation sowie Sport und gesunde Ernährung.

Am Sonntag, den 16. Februar bekam das Skate Projekt HIGH FIVE, welches eigentlich in München ansässig ist, ganz besonderen Besuch. Skate Legende und Laureus World Sports Academy Member Tony Hawk fand sich zusammen mit den Skateboard Nachwuchs-Stars Sky Brown und Rayssa Leal sowie den Deutschen Influencerinnen Lisa & Lena in der Nike SB Halle in Berlin ein. Gemeinsam absolvierten sie ein Training und zeigten den anwesenden Medienvertretern, dass weder Alter noch Lebensumstände im Sport Grenzen darstellen. Das Konzept von HIGH FIVE basiert auf der Überzeugung, dass durch Sport wichtige emotionale, soziale und integrative Fähigkeiten vermittelt werden können. In dem Sportprogramm erlernen die Kinder und Jugendlichen über die körperliche Erfahrung, die Gemeinschaft und die neuen Herausforderungen eine Vielzahl von neuen Fähigkeiten. Die Projektteilnehmer/-innen lernen das schrittweise Erreichen von selbstgesetzten Zielen, sich gegenseitig zu unterstützen und neue Talente zu entdecken.

Neben den besten sportlichen Leistungen des vergangenen Jahres wird bei der Verleihung der Laureus World Sports Awards auch die Person oder Organisation geehrt, die auf ganz besondere Art und Weise gezeigt hat, wie Sport das Leben von Kindern und Jugendlichen verbessern kann. Diesen Sport for Good Award erhielt dieses Jahr das New Yorker Fußballprojekt South Bronx United. South Bronx United wurde von der Laureus World Sports Academy für seine lebensverändernde Arbeit gewürdigt, mit der es benachteiligte und ausgegrenzte Kinder und Jugendliche in einigen der bedürftigsten Gegenden New Yorks unterstützt. Das Projekt nutzt den Fußball als Mittel, um gesellschaftliche Veränderungen zu bewirken, und hilft jungen Menschen, Charakterstärke, Teamgeist und Führungsqualitäten zu entwickeln. Dies wiederum legt den Grundstein für zukünftige schulische und berufliche Erfolge sowie positive Beiträge zur Gesellschaft.

Bei der ersten Verleihung der Laureus World Sports Awards im Jahr 2000 legte Laureus-Schirmherr Nelson Mandela mit seinen Worten den Grundstein für die weltweite „Sport for Good“-Bewegung. Worte, die Laureus 20 Jahre später noch leiten: „Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern. Er hat die Kraft, zu inspirieren. Er hat die Kraft, Menschen zu vereinen, wie es sonst nur weniges kann. Sport kann Hoffnung erwecken, wo vorher nur Verzweiflung war.“ Von Sportstars über Sportfans bis hin zu den jungen Teilnehmern der Laureus Sport for Good Förderprojekte rund um den Globus: Sport Unites Us!

» News » Laureus World Sports Awards 2020...
On Februar 21, 2020
By

« »

zurück zu "News"

ALTRUJA-BUTTON-OV6M