Laureus Sport for Good: Radeln und Wiesn für den guten Zweck

News

24.09.2019

Mit Blick auf den Starnberger See und einem geselligen Barbecue am Freitagabend starteten rund 30 Laureus Sport for Good Botschafter und Förderer in ein Wochenende voller Sport, Unterhaltung und guter Taten. Nachdem der Abend fröhlich ausklang, ging es am Samstagmorgen mit einem Bikefitting weiter. Wer kein eigenes Rad mitgebracht hatte, wurde von den fleißigen Helfern mit allem, was das Radler-Herz begehrt, ausgestattet.

Quelle: Chuvilin/livewelt

Der Startschuss fiel am Starnberger See und die Tour Laureus Sport for Good begann. Wer einen harten Wettkampf über 80 km erwartet hatte, wurde positiv überrascht: Die sportliche Aktion entpuppte sich als eine gemeinschaftliche Radtour von Bekannten, Freunden, und neu bekannt gemachten Freunden – und schnell wurden alle Starter zu einem Teil der Laureus Sport for Good Familie.

Quelle: Chuvilin/livewelt

Die Mittagsrast in einem gemütlichen Gasthof wurde zur aktiven Pause mit dem erlebnispädagogischen Laureus Sport for Good Förderprojekt move&do umgestaltet. Die Botschafter und Förderer wurden durch zwei langjährige move&do Teilnehmer angeleitet, von denen einer mittlerweile selbst als Betreuer für das Projekt tätig ist. Ziel des Spiels war es, mithilfe einer von Fäden gehaltenen Konstruktion Bauklötze aufeinander zu stapeln. Was simpel klingt, stellt sowohl Kinder und Jugendliche, als auch Erwachsene vor die Herausforderung, in einer Gruppe zu kommunizieren und gemeinschaftlich zu agieren. Mit ein wenig tatkräftiger Unterstützung der beiden erfahrenen move&do Jungs gestaltete sich die knifflige Aufgabe zu einer netten Teamwork Session mit vielen Lachern und neuen Erkenntnissen. So hat move&do mal wieder gezeigt, wie effektiv die in ihrem Projekt ausgeführten Aktivitäten eine Gruppe zusammenschweißt.

Nach weiteren 40 km kamen die Radler am Nachmittag ins Ziel, wo sie bei einer kleinen Erfrischung die Tour Revue passieren ließen und die Beine ausschüttelten. Der Seezugang des Hotels machte es möglich, sich vor der Dusche noch eine Abkühlung zu verschaffen und dabei die Natur zu genießen.

Viel Zeit für die Verschnaufpause gab es allerdings nicht, da pünktlich um 19 Uhr der Aperitif auf der Terrasse bei wunderschöner Aussicht serviert wurde. Trikots und Radlerhosen wurden gegen die Abendgarderobe ausgetauscht und die Gäste ließen sich nach dem sportlichen Tag nicht zweimal zu Tisch bitten. Die leckeren Speisen wurden von einem vielseitigen und zum Nachdenken anregenden Programm begleitet. Ein Interview mit Paracycling-Star Michael Teuber inspirierte dabei, trotz Rückschlägen immer weiter zu machen und fest an sich zu glauben. Denn wer könnte dies besser vorleben als der langjährige Laureus Sport for Good Botschafter, der sich nach einem Autounfall aus dem Rollstuhl auf das Rad-Podest kämpfte?

Nach der Hauptspeise berührten die Jungs von move&do sowie Projektleiter Marcus Weber ihre Zuhörer mit Geschichten aus ihrem Projekt-Alltag und regten im Gespräch mit Laureus Sport for Good Botschafter Timo Bracht dazu an, als Gemeinschaft zu wirken und das, was man im Leben Gutes und Lehrreiches erfährt, weiter zu geben. So endete der Abend nach angeregten Gesprächen und einem abwechslungsreichen Programm in einer familiären Stimmung.

Und so sollte es auch am nächsten Tag weitergehen: Pünktlich um 16 Uhr startete auf dem Oktoberfest die dritte Laureus Sport for Good Wiesn in der Wildstuben. Langjährigen Unterstützern wurde gedankt und neuen Gästen die Möglichkeit gegeben, Laureus Sport for Good besser kennenzulernen.

Quelle: Heller/Laureus

„Uns alle hier verbindet der Wille, benachteiligten Kindern und Jugendlichen über soziale Sportprojekte Halt zu geben und ihnen Perspektiven für ihre Zukunft zu ermöglichen. Jeder Euro zählt, um möglichst viele Kinder zu erreichen. Deshalb ist das Treffen mit den Förderern von Laureus Sport for Good eine gute Gelegenheit, sich bei ihnen persönlich für ihre Unterstützung zu bedanken“, erklärte Skilegende und Laureus Academy Mitglied Maria Höfl-Riesch.

Neben Maria Höfl-Riesch und Laureus Academy Mitglied Franz Klammer waren die Laureus Sport for Good Botschafter Stefan Blöcher, Maro Engel, Christa Kinshofer, Jens Lehmann, Thomas Morgenstern, Manuel Reuter, Markus Salcher, Michael Teuber und Kathi Wörndl sowie mit Matthias Dolderer, Markus Eisenbichler, Anni Friesinger-Postma, Linus Gerdemann, Fabian Hambüchen, Sven Kueenle, Felix Loch, Lisa Mayer, Bene Mayr, Sébastien Ogier, Alica Schmidt, Christina Surer, Martin Tomczyk und Roman Weidenfeller weitere aktive und ehemalige Athleten vor Ort.
Mit den Einnahmen aus dem gesamten Wochenende unterstützt Laureus Sport for Good über soziale Sportprojekte bedürftige Kinder und Jugendliche. Neben der finanziellen Förderung stellt Laureus Sport for Good den Förderprojekten Netzwerk und Wissen zur Verfügung.

Quelle: Heller/Laureus

» News » Laureus Sport for Good: Radeln...
On September 24, 2019
By

« »

zurück zu "News"

ALTRUJA-BUTTON-OV6M