Innovative Jungunternehmer treffen auf gemeinnützige Organisationen. Das Ziel: sozialer Wandel durch Sport 

News

25.10.2017

Wie lässt sich gesellschaftlicher Wandel über den Sport unternehmerisch gestalten? Mit dieser Frage beschäftigen sich diese Woche 15 internationale Startups und fünf gemeinnützige Organisationen aus dem Bereich Sport. Gecoacht werden sie dabei von Experten des leAD Sports Accelerators im Herzen von Deutschlands Startup-Metropole Berlin.

Laureus Sport for Good hat sich mit dem leAD Sports Accelerator zusammengetan mit dem Ziel, unternehmerisches Denken in gemeinnützigen Organisationen zu fördern und künftig gemeinsam die Gründung von Sozialunternehmen im Sportbereich zu unterstützen.

Die Laureus Sport for Good Foundation fördert soziale Sportprojekte finanziell und stellt ihnen darüber hinaus – ähnlich wie ein strategischer Investor – ihr Netzwerk, Training und strategische Beratung zur Verfügung. Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, gemeinnützige Organisationen, die über den Sport benachteiligten Kinder und Jugendlichen Perspektiven aufzeigen und einen nachhaltigen Wandel in der Gesellschaft bewirken, bestmöglich in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

leAD – Legacy of Adi Dassler – ist eine Berliner Gründerplattform, die herausragende Sport Startups in ihrer Finanzierung und Entwicklung unterstützt. Der Accelerator ist im September 2017 mit insgesamt 15 High-Potential Startups aus 13 Ländern in seine erste Runde gegangen.

In gemeinsamen Workshops entwickeln die Teilnehmer im Laufe der Woche Ansätze für die Verbindung von Unternehmertum und sozialer Verantwortung. Konkret bedeutet das für die jungen Unternehmer die Integration von sozialen Aspekten in ihr Geschäftsmodell. Die gemeinnützigen Organisationen hingegen lernen unternehmerisches Denken und Handeln, wie die Implementierung eines nachhaltigen Finanzierungsmodells und effizienten Organisationsstrukturen.

Als Highlight der Woche präsentieren die Sozialunternehmer die Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit im Rahmen eines von leAD veranstalteten „Sport for Good After Work Pitch“. Ergänzt wird der Abend mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „The Social Impact of Sports“, an der die erfahrenen Sozialunternehmer Marthe-Victoria Lorenz (fairplaid), Oliver Percovic (Skateistan) und Jörg Rheinboldt (Betterplace) teilnehmen.

Alle Informationen zu leAD finden Sie hier.

» News » Innovative Jungunternehmer treffen auf gemeinnützige...
On Oktober 25, 2017
By

« »

zurück zu "News"

ALTRUJA-BUTTON-OV6M