Kicken ohne Grenzen

April 8, 2016


 

  Gleiche Chancen für alle: Kicken ohne Grenzen verfolgt die Vision einer Gesellschaft, in der alle jungen Menschen die gleichen Möglichkeiten haben, ihre Fähigkeiten und Potenziale zu entdecken und zu entwickeln. Ihre Aufgabe ist es, jungen Menschen aus benachteiligten Gemeinschaften zu helfen, sich auf einer nachhaltigen und gleichberechtigten Basis durch die verbindende Kraft des Fußballs in die Gesellschaft zu integrieren. Hier ist Fußball ein Werkzeug und eine gemeinsame Sprache, mit der gelehrte Inhalte direkt übertragen und in der Praxis und im Alltag angewendet werden können. Die teilnehmenden Jugendlichen sind zwischen 10 und 24 Jahre alt und haben oft einen Migrations- oder Flüchtlingshintergrund und kommen meist aus sozio-ökonomisch benachteiligten Gemeinden.

Ein offenes Fußballtraining  (Fußball+) ist die Basis des Programms. Das Konzept nutzt das Lernpotenzial durch das Spiel und verbindet motorisch, emotionales und kognitives Lernen. In Form spezifischer Übungen innerhalb der Ausbildung können die Jugendlichen wichtige Schlüsselkompetenzen auf verschiedenen Ebenen entdecken und entwickeln, die sie für eine erfolgreiche Integration benötigen. Soft Skills können spielerisch erlebbar gemacht und eigene Lösungsansätze getestet werden. Darüber hinaus dient das Fußballtraining  dem Aufbau eines Vertrauensverhältnisses zwischen den Jugendlichen und dem Programmteam, das die Teilnehmer dann gezielter unterstützen und leichter in Weiterbildungsmöglichkeiten einbauen kann.

Sie möchten mehr über das Laureus Förderprogramm Kicken ohne Grenzen erfahren?

 

Hier geht’s zum Onlineauftritt des Programms:

 Laureus Webseite Icon          Laureus Facebook Icon          Laureus Instagram Icon          Laureus Karten Icon

ALTRUJA-BUTTON-OV6M