Erfolgreiche Einbindung in Schulen

Blog

01.10.2019

Zusammen statt getrennt: Das österreichische Projekt kick mit setzt Mädchen im Alter von 6 bis 21 Jahren über den Ballsport in Bewegung und weckt durch positive Erlebnisse ein dauerhaftes Interesse für Sport und Bewegung. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf Mädchen mit Migrationshintergrund und sozialer Benachteiligung gelegt. Die teilnehmenden Mädchen und jungen Frauen erhalten positive Impulse, erwerben Selbstvertrauen und erleben sich in neuen Rollenbildern. Zudem erhalten  junge Frauen einen Einblick in die Arbeit von Trainerinnen und bekommen durch gezielte Aus- & Weiterbildung neue Perspektiven aufgezeigt. In Österreich gibt es aktuell mit Wien, Salzburg und Vorarlberg drei kick mit Standorte, in den kommenden Jahren soll das Projekt bundesweit ausgedehnt werden.

Entwicklung

Wir haben mit dem „kick mit“ Projekt zwei Jahre zusammengearbeitet. Im ersten Jahr haben wir jede zweite Woche eine Doppelstunde Mädchenfußball als unverbindliche Übung angeboten.

Im zweiten Jahr konnten wir jede Woche eine Doppelstunde Fußball spielen. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich mit Übungsleiterinnen zusammenarbeiten konnte, die nicht nur ein qualifiziertes, fachliches und pädagogisches Wissen haben, sondern auch gut Fußball spielen können. Für die Mädchen war es sehr wichtig, ein paar Tricks und wichtige Techniken zu erlernen.

 

Leidenschaft für Fußball

Die kick mit Übungsleiterin Marlies hat unsere Mädchen ca. eineinhalb Jahre trainiert. Sie hat uns auch immer bei den Schülerliga-Spielen begleitet, stets motiviert und professionell unterstützt. Die Stunden waren immer vielseitig und gut vorbereitet, die Mädchen waren immer mit Freude dabei und sind glücklich nach Hause gegangen. Sie haben eine wirkliche Leidenschaft für den Fußball entwickelt.

Über kick mit haben die Mädchen die Möglichkeit gehabt, an verschiedenen Turnieren teilzunehmen, welche immer sehr gut organisiert waren. Sie hatten immer viel Spaß und Freude bei den Spielen. Die schönen kick mit T-Shirts tragen sie auch immer wieder mit sehr viel Stolz. Auch Tipps und Angebote für weitere Fußballspielaktivitäten wurden weitergegeben und so ein Netzwerk aufgebaut.

Das sagen die Mädels

A: „Ich konnte in diesen zwei Jahren meine Interessen für Fußball kennenlernen. Wir haben gelernt, wie man zusammen alles erreichen kann. kick mit zeigt, dass nicht nur Jungs Fußball spielen können, sondern auch Mädchen. Ich bin dankbar so eine tolle Erfahrung gemacht zu haben. Durch kick mit habe ich gelernt, dass man alles schaffen kann, wenn man will und dass man niemals aufgeben sollte! ”

E: „Diese zwei Jahre habe ich sehr viel gelernt. Ich habe gelernt zu passen, mit anderen Leuten im Team zu spielen und viele Freundschaften geschlossen. Ich habe sehr viel gelernt, dadurch das wir gegen Jungs gespielt haben. Das kick mit Team war das beste Team, in dem ich war. Ich war in vielen Vereinen, doch das war nicht so wie bei #kickmit.“

 

Autorin des Blogs ist Kim – sie unterrichtet Teilnehmerinnen von kick mit als Lehrerin in einer Schule.

» Blog » Erfolgreiche Einbindung in Schulen
On Oktober 1, 2019
By

« »

zurück zu "Blog"

ALTRUJA-BUTTON-OV6M