Der Mehrwert der Schneetiger

Blog

07.05.2019

Anerkennung statt Mitleid: Das österreichische Projekt ermöglicht sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen mit oder ohne Handicap den sonst erschwerten Zugang zu Wintersportaktivitäten. Ob Alpin Ski, Snowboard, Skibob oder Bi-Ski – auf der Piste sind alle Laureus Schneetiger schnell unterwegs. Im Folgenden erklärt Markus seine Sicht als passionierter Trainer, sowie den Werdegang von Dominik, 15 und neuerlernter Skifahrer, und zeigt damit auf, wie viel dieses Projekt bewegt.

Mir persönlich ist es vor allem ein Anliegen, den TeilnehmerInnen der Schneetiger-Kurse ein Lächeln auf ihr Gesicht zu zaubern und ihnen den Spaß am Sport näherzubringen. Dadurch lernen sie mit Freude ihren Körper kennen und können sich physisch, aber auch kognitiv weiterentwickeln. Diese Entwicklung hautnah auf Skiwochen oder an den Schneetagen am Stuhleck mitzuerleben bereitet mir besondere Freude. Spannend und sehr freudig anzusehen ist auch, dass es für die Eltern und Begleitpersonen ebenfalls eine schöne Erfahrung ist, wenn ihre Kinder und Schützlinge mit Spaß an unseren Sportveranstaltungen teilnehmen. Das Strahlen in den Augen der TeilnehmerInnen, wenn sie voller Freude die Piste hinunterfahren und die Geschwindigkeit auf den Skigeräten hautnah erleben, ist für mich ein sehr schönes Gefühl. Die positiven Gesten der TeilnehmerInnen geben uns TrainerInnen sehr viel zurück. Dadurch fällt uns ÜbungsleiterInnen die körperliche und geistige Anstrengung in dem Job viel leichter.

Dominik zum Beispiel ist fünfzehn Jahre alt und besucht seit neun Jahren die Waldschule in Wiener Neustadt. Im Schuljahr 2016/17 nahm er das erste Mal am Projekt der Schneetiger teil. Gemeinsam mit zehn anderen SchülerInnen der Waldschule besuchte er wöchentlich die vorbereitenden Workshops während des ersten Semesters. Im Jänner 2017 stand er dann das allererste Mal auf Skiern im Skigebiet Stuhleck. Bei den Familienliften begann Dominik mit den ersten Ski-Versuchen im Schnee.

Die ersten Schritte mit Skischuhen waren sehr ungewohnt und anstrengend. Auch die ersten Versuche sich mit Skiern fortzubewegen fielen ihm nicht leicht. Dominik dachte öfter ans Aufgeben. Er konnte jedoch von seinen BetreuerInnen immer wieder dazu motiviert werden weiter zu machen. Bereits am zweiten Skitag gelangen Dominik einzelne Pflugschwünge und er benutzte auch zum ersten Mal einem Skilift.

Nach diesen Erfolgen am Stuhleck fuhr Dominik gemeinsam mit den Schneetigern zur Skiwoche ins Kaunertal. Die Seehöhe von 3000 m stellte sich für die Kinder und Jugendlichen als große Herausforderung dar. Die zu Fuß zurückzulegende Strecke vom Hotel zur Piste wurde täglich zur Challenge. Aber die Fortschritte, die nicht nur Dominik in dieser Woche machte, waren großartig. Er wurde immer sicherer im Umgang mit den Skiern und fuhr letztlich selbstständig die Übungspiste hinunter. Am letzten Tag der Skiwoche war es für ihn sogar möglich, am Abschlussrennen teilzunehmen.

Dominik war zwar sehr stolz auf seine Leistungen, wollte aber im darauffolgenden Schuljahr nicht mehr teilnehmen, weil ihm die körperlichen Anstrengungen scheinbar doch zu viel gewesen waren.

In der heurigen Saison 2018/19 war er wieder beim Projekt dabei. Es dauerte keinen ganzen Tag und Dominik benutzte wieder einen Schlepplift und konnte die Piste ohne große Probleme selbstständig und angstfrei hinunterfahren. Die Freude und der Stolz, welche Dominik über seine Leistung ausstrahlt, sind herzerwärmend. Er steckt damit alle seine BetreuerInnen an.

Ich persönlich habe mich ebenfalls durch die Arbeit beim Projekt Schneetiger weiterentwickelt, denn ich hatte erst während meiner Ausbildung zum Skibob-Übungsleiter zum ersten Mal näheren Kontakt mit beeinträchtigten Personen. Bei mir wurden mit diesem Schritt erst einmal Grenzen überwunden und Hemmschwellen abgebaut, wodurch sich in weiterer Folge gute Bekanntschaften, wenn nicht sogar Freundschaften entwickelt haben. Diese Erfahrung würde ich mir auch für den Rest der Welt wünschen, denn etwas mehr Toleranz und Mitgefühl würde uns allen guttun.

Das Projekt Schneetiger ist somit vor allem eine Möglichkeit für verschiedenste Persönlichkeiten, um in den unterschiedlichsten Gruppenkombinationen gemeinsam Erfahrungen zu sammeln, Freude zu erleben und die eigenen Grenzen sowie Potentiale zu erkunden.

 

Bildquelle: Markus Frühmann
Weitere Informationen zum Projekt Schneetiger gibt es hier: https://www.laureus.de/foundation/schneetiger-2/

 

» Blog » Der Mehrwert der Schneetiger
On Mai 7, 2019
By

« »

zurück zu "Blog"

ALTRUJA-BUTTON-OV6M