News06

Laureus Sport for Good Challenge Austria: “Wiffzack” zum Siegerprojekt gekürt

News

Am 16. Ja­nu­ar fand nun­mehr zum elf­ten Mal das le­gen­dä­re Kul­t­ren­nen „Der Weiße Ring – Das Ren­nen“ statt. Die­ses Jahr mach­te das Wet­ter der Ver­an­stal­tung je­doch zu schaf­fen: Auf­grund des star­ken Schnee­falls muss­te das Ren­nen auf einer ver­kürz­ten Stre­cke zwi­schen Ober­lech und Lech durch­ge­führt wer­den. Am Renn­tag selbst muss­te auf­grund der Schnee­ver­hält­nis­se nach 350 Läu­fern das Ren­nen ab­ge­bro­chen wer­den. Dies soll­te sich je­doch kei­nes­falls auf die Stim­mung der teil­neh­men­den Ath­le­ten aus­wir­ken: Unter den Teil­neh­mern fan­den sich vier Teams u.a. mit den Lau­reus Bot­schaf­tern Chris­ta Kins­ho­fer, Kathi Wörndl, Jens Leh­mann und Ste­fan Blö­cher.

Die Teams „Air In­de­pen­dence“, „Ti­ro­ler Nuss­öl“, „Wil­helm May Vel­bert” und “Hotel Au­re­lio” star­te­ten zu­guns­ten der Lau­reus Sport for Good Foun­da­ti­on Ger­ma­ny, Aus­tria. Ins­ge­samt kamen im Rah­men des Wei­ßen Rings durch das gro­ßzü­gi­ge En­ga­ge­ment von Mer­ce­des-Benz, Ti­ro­ler Nuss­öl, Air In­de­pen­dence, Wil­helm May Vel­bert sowie von Hotel Au­re­lio, dem of­fi­zi­el­len Home of Lau­reus Sport for Good Aus­tria und der Ski­re­gi­on Lech Zürs am Arl­berg, der of­fi­zi­el­len Part­ner­re­gi­on von Lau­reus, die be­acht­li­che Spen­den­sum­me von 65.000 Euro zu­sam­men. Mit die­sem Geld wer­den die ös­ter­rei­chi­schen Pro­jek­te der Lau­reus Sport for Good Foun­da­ti­on, so bis­lang die er­folg­rei­chen Pro­jek­te „Sport­Freun­de“ und „Schnee­ti­ger“, un­ter­stützt.

Au­ßer­dem fand am glei­chen Tag mit der Er­nen­nung des Sport­so­zi­al­pro­jekts „Wiff­zack“ zum Sie­ger der Lau­reus Sport for Good Chal­len­ge Aus­tria eine bis­lang in Ös­ter­reich ein­zig­ar­ti­ge In­itia­ti­ve ihren ab­schlie­ßen­den Hö­he­punkt. Nach einem ge­mein­sa­men Me­di­en­auf­ruf im Früh­jahr 2015 durch die ein­fluss­rei­chen ös­ter­rei­chi­schen Sport­le­rin­nen und Sport­ler Anna Fen­nin­ger, Franz Klam­mer, Her­mann Maier, Tho­mas Mus­ter und Felix Gott­wald be­war­ben sich zahl­rei­che so­zia­le Sport­in­itia­ti­ven Ös­ter­reichs um Un­ter­stüt­zung durch die Lau­reus Sport for Good Stif­tung. Das Ti­ro­ler Pro­jekt „Wiff­zack“ über­zeug­te die Lau­reus Bot­schaf­ter aus den vie­len her­vor­ra­gen­den Pro­jek­ten am meis­ten.

Wiff­zack ver­mit­telt be­nach­tei­lig­ten Kin­dern und Ju­gend­li­chen aus Son­der­schu­len in und um Inns­bruck den Spaß am Sport und för­dert ihre Ei­gen­in­itia­ti­ve im Hin­blick auf eine be­we­gungs­ori­en­tier­te Frei­zeit­ge­stal­tung. Durch Sport­ar­ten wie Klet­tern, Schwim­men und Tan­zen aber auch Biken, Par­cours und Skate­boar­den ent­wi­ckeln die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer Selbst­be­wusst­sein und ler­nen, sich per­sön­li­che Ziele im Leben zu set­zen. Durch die Ar­beit von „Wiff­zack“ wird die In­te­gra­ti­on in die Ge­sell­schaft ge­för­dert, Dis­kri­mi­nie­rung in jeg­li­cher Form ver­rin­gert und die Ge­sund­heit der Kin­der und Ju­gend­li­chen ver­bes­sert. Die enge Zu­sam­men­ar­beit mit El­tern, Päd­ago­gen und vor allem den lo­ka­len Ver­ei­nen soll dazu bei­tra­gen, dass nach­hal­tig immer mehr und vor allem re­gel­mä­ßig Sport­an­ge­bo­te statt­fin­den kön­nen.

In Ös­ter­reich en­ga­gie­ren sich Anna Fen­nin­ger, Franz Klam­mer, Her­mann Maier, Tho­mas Mus­ter, Felix Gott­wald und Mo­dera­to­rin Kathi Wörndl für die Lau­reus Sport for Good Stif­tung. „Kin­der, die in Armut, Ge­walt und mit Aus­gren­zung leben müs­sen“, sagt Anna Fen­nin­ger, „gibt es auch bei uns in Ös­ter­reich mehr, als wir wahr­ha­ben wol­len. Der Sport ist für sie die Chan­ce, stark fürs Leben zu wer­den. Und für uns ist Lau­reus die Chan­ce, über den Sport etwas von der Wert­schät­zung, die wir be­kom­men, an diese Kin­der wei­ter­zu­ge­ben.“ „Es gibt so viele gute so­zia­le Sport­pro­jek­te, je­doch ge­schieht die Ar­beit oft nur im Klei­nen, weil fi­nan­zi­el­le Mit­tel feh­len. Sol­chen Pro­jek­ten kön­nen wir über die Lau­reus Sport for Good Stif­tung hel­fen, sich auf ihre Ar­beit zu kon­zen­trie­ren und wei­ter zu wach­sen“, er­klärt Paul Schif, Ge­schäfts­füh­rer der Lau­reus Stif­tung für Ös­ter­reich und Deutsch­land.

Mit all ihrer Kraft und dem weit­rei­chen­den Ein­fluss ihrer pro­mi­nen­ten Bot­schaf­ter setzt sich die Lau­reus Sport for Good Foun­da­ti­on Ger­ma­ny, Aus­tria seit ihrer Grün­dung 2001 für den so­zia­len Wan­del ein. Mit­hil­fe von in­zwi­schen 13 Pro­jek­ten wur­den mehr als 50.000 Kin­der in Deutsch­land und Ös­ter­reich er­reicht, deren Leben und so­zia­le Um­stän­de durch Sport­pro­jek­te si­gni­fi­kant ver­bes­sert wur­den. Das Ziel der Lau­reus Sport for Good Foun­da­ti­on ist es, für mög­lichst viele Kin­der in Deutsch­land und Ös­ter­reich die Welt kon­ti­nu­ier­lich ein klei­nes Stück bes­ser zu ge­stal­ten. Mit­hil­fe der Uni­ver­sal­spra­che Sport, ge­kop­pelt mit so­zi­al­päd­ago­gi­scher Un­ter­stüt­zung, wird den Kin­dern und Ju­gend­li­chen ver­mit­telt, dass sie etwas Be­son­de­res sind, ein Selbst­wert­ge­fühl haben und auf eine bes­se­re Zu­kunft hof­fen dür­fen.

Foto: Chris­toph Schöch/Mer­ce­des-Benz

» News » Laureus Sport for Good Challenge...
On Januar 18, 2016
By

« »

ALTRUJA-BUTTON-OV6M